«

»

Nov 14

Strompreise zum Jahreswechsel Stabil, Gaspreise sinken

Die Stadtwerke Brühl entlasten ihre Kunden und senken zum 1. Januar 2017 spürbar die Gaspreise. Gleichzeitig ist es dem lokalen Energieversorger gelungen, trotz der deutlich gestiegenen Steuern und Abgaben die Strompreise zum Jahreswechsel konstant zu halten. „Die Menschen in Brühl können darauf vertrauen, dass wir ihnen faire Tarife bieten und mögliche Preisvorteile immer schnellstmöglich weitergeben“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführerin Dr. Marion Kapsa. „Bei dem hohen Kostendruck, der von staatlicher Seite kommt, ist es allerdings manchmal gar nicht so einfach, für eine Entlastung des Geldbeutels zu sorgen.“

Für das kommende Jahr ist es den Stadtwerken Brühl auf jeden Fall gelungen, die Kunden zu entlasten – besonders die Gaskunden. So wird zum Jahreswechsel der Arbeitspreis in der Grundversorgung um 0,345 Cent (brutto) pro Kilowattstunde gesenkt. Für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden (kWh) wird das Heizen im kommenden Jahr somit um gut 69 Euro günstiger. Gleichzeitig bieten die Stadtwerke die Möglichkeit, sich die besonders niedrigen Gaspreise auch langfristig zu sichern und noch mehr zu sparen. Festpreistarif-Kunden können nämlich weitere 266 Euro im Jahr sparen, da der Arbeitspreis für den Tarif BrühlGas Fix um 0,81 Cent/kWh gesenkt wird. Zusätzlich enthält dieser Tarif eine Preisgarantie bis Ende 2017.

Im Strombereich setzen die Stadtwerke gegen Branchentrend auf Preisstabilität. „Wir haben einige Hebel in Bewegung gesetzt, um den finanziellen Mehraufwand durch die gestiegenen Steuern und Netzentgelte nicht an unsere Kunden weitergeben zu müssen“, erklärt Dr. Marion Kapsa. Viele andere Energieversorger haben hingegen z.B. die um 0,5260 Cent/kWh gestiegene EEG-Umlage eins zu eins an ihre Kunden weitergegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com